Seit Juni 2015 arbeitet Women’s Hope International mit Women and Health Alliance International (WAHA) zusammen, um die Behandlung von Frauen mit einer Geburtsfistel zu ermöglichen. 

img_1412.jpg

Ziele des Projektes

Die Expertinnen von WAHA haben eine langjährige und grosse Expertise in der Behandlung von Frauen mit einer Geburtsfistel oder einem Gebärmuttervorfall. Das WAHA-Behandlungszentrum ist dem Arsi Universitätsspital in Asella angegliedert. Die Zielbevölkerung sind Frauen mit einer Geburtsfistel oder einem Gebärmuttervorfall im südöstlichen Teil der Oromia Region.

Oberziel
Das Vorkommen von Geburtsfisteln oder einem Gebärmuttervorfall im südöstlichen Teil der Oromia-Region ist rückgängig.

Ziele

Die qualitativ hochstehende Behandlung von Frauen mit einer Geburtsfistel oder einem Gebärmuttervorfall ist gewährleistet.

Gynäkologinnen, Medizinstudentinnen und Pflegefachpersonen sind bezüglich der Behandlung von Geburtsfisteln gut ausgebildet. 

Hindernisse für die Behandlung von betroffenen Frauen sind durch die Vergütung von Transportkosten beseitigt.

Stigmata und Missverständnisse in der Bevölkerung bezüglich Geburtsfisteln und Gebärmuttervorfälle sind grösstenteils überwunden.

Projekt Manager

Für die Leitung des Projektes ist Dr. Mulu Muleta verantwortlich. Sie ist eine renommierte Fistelchirurgin.

p1040270_zugeschnitten.jpg

Einblicke in das Projekt

Zoom: 1
Zoom: 2

 

Zoom: 3
Zoom: 4

Projektort: Asella, Äthiopien

Projektort: Asella, Äthiopien

33649941_zugeschnitten.jpg

WHI hat Wirkung

img_4142_zugeschnitten.jpg

Ein Unglück kommt selten allein

Umi: Die 21-jährige Witwe wurde von den Verwandten ihres Mannes aus dem Haus geworfen, obwohl sie schwanger war.

Operations-Pate/in werden

Ermöglichen auch Sie die Heilung einer Betroffenen!

img_2192_heilung_von_fisteln.jpg