Ihr Beitrag für sichere Geburten

fachkraft_mit_baby_web.jpg

Als Patin oder Pate ermöglichen Sie die Ausbildung einer Hebamme. Sie setzen sich so dafür ein, dass werdende Mütter ihr Kind sicher zur Welt bringen können.

Zwei gute Gründe Hebammen-Pate/in zu werden

Stärken Sie Frauen: Junge Frauen erhalten eine gute Berufsausbildung und damit neue Lebensperspektiven. Gleichzeitig wird ihre Stellung in der Gesellschaft gestärkt.

Ermöglichen Sie sichere Geburten: Hebammen beantworten Fragen zur Familienplanung,
betreuen werdende Mütter vor, während und nach der Geburt und führen die Erstversorgung der Neugeborenen durch. Sichere Geburten für Mutter und Kind sind die Folge.

 Die Ausbildung einer Hebamme dauert je nach Programm drei oder vier Jahre. Die effektiven Ausbildungskosten variieren nach Land und Studiengang. Sie betragen durchschnittlich 125 Franken pro Monat.

Ja, ich werde Hebammen-Pate/in!

* Bitte alle erforderlichen Felder ausfüllen.

Ich leiste einen Beitrag von monatlich:

CHF
* Spendenart

Adressangaben

* Anrede

Sichere Geburten dank Hebammen

illi_web.jpg

„Ich möchte Hebamme werden, damit Frauen und Babys aus meiner Region nicht sterben.“

Illi, Hebammenstudentin in Äthiopien

Informationen zur Patenschaft

Als Hebammen-Pate/in leisten Sie einen monatlichen Patenschafts-Beitrag nach Wahl.
Es handelt sich um einen regelmässigen Unterstützungsbeitrag. Diesen können Sie auf Wunsch jederzeit einstellen. Eine kurze Nachricht ohne Begründung an WHI genügt.

Die Patenschaft ist keine Einzelpatenschaft, sondern hat zum Ziel möglichst viele Frauen zu Hebammen auszubilden. WHI verzichtet deshalb auf die Herstellung eines persönlichen Kontaktes zu den Studentinnen.

Sie werden periodisch über die Fortschritte in den Ausbildungsprojekten informiert.