Fachkundige Begleitung während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Die beste Prävention gegen Geburtsfisteln ist eine fachkundige Gesundheitsbetreuung von schwangeren Frauen mit dem Ziel, dass sie eine sichere Geburt erleben.

img_2249pregnancy.jpg


Problemstellung

Jedes Jahr gebären rund 40 Millionen Mütter ohne die Hilfe einer geschulten Hebamme oder von Gesundheitspersonal. Jeden Tag sterben weltweit über 800 Frauen an den Komplikationen einer Schwangerschaft oder Geburt. 99% dieser Todesfälle finden in Entwicklungsländern statt und rund 90% davon wären vermeidbar.

Mutter sein und ein Kind gebären ist in vielen Ländern lebensgefährlich. Schwangerschaften mit tödlichen Folgen sind leider keine Seltenheit. Trotzdem muss festgehalten werden, dass die Müttersterblichkeit in den letzten 25 Jahren stark reduziert wurde. 1990 betrug die Müttersterblichkeit weltweit 385 pro 100'000 Lebendgeburten. Im Jahre 2015 lag sie bei 216 pro 100'000 Lebendgeburten. Die "Sustainable Development Goals" der UNO zielen bis im Jahr 2030 auf eine Müttersterblichkeitsrate von 70 pro 100'000 Lebendgeburten.

Damit in Entwicklungsländern Mütter sicher gebären können, sind vor allem gezielte Interventionen in folgenden Bereichen notwendig:

Das Angebot der Gesundheitsversorgung für Schwangere muss qualitativ und flächendeckend verbessert werden.

Die Hindernisse, welche Schwangere abhalten Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch zu nehmen, müssen beseitigt werden.

Die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zugunsten von werdenden Müttern müssen verbessert werden.

Gut ausgebildete Hebammen haben in allen obigen Bereichen eine zentrale Rolle.

Engagement von WHI

Wir setzen uns ein, dass möglichst alle Babies in unseren Einsatzländern in einer Gesundheitsinstitution zur Welt kommen. Schwangere Frauen werden während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett fachkundig begleitet: während der Schwangerschaft finden regelmässige Vorsorgeuntersuchungen statt; sie erhalten professionelle, medizinische Begleitung während der Geburt; und Mutter und Kind werden nach der Geburt fachkundig weiter betreut. 

Um dies zu ermöglichen bilden wir Hebammen aus, bauen funktionstüchtige Geburtskliniken und stellen sicher, dass bei einer akuten Notsituation operative Geburtshilfe möglich ist.

Zoom: reportmidwifery.png

Hebammen retten Leben

Hebammen bewirken viel

Zoom: imapctmidwifery.png

Hebammen-Pate/in werden

Ermöglichen auch Sie die Ausbildung einer Hebamme!

img_2249_sichere_geburten.jpg

WHI hat Wirkung

img_2009_zugeschnitten.jpg

Den Berufsalltag schon früh kennenlernen

Illi: Die 20jährige Studentin freut sich über die vielen praktischen Lehrinhalte der Hamlin-Hebammenschule in Addis Abeba.